Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet.
Ohne Ihrer Zustimmung ist diese Webseite nur eingeschränkt nutzbar. Mehr dazu unter Impressum & DatenschutzIch stimme zu
Sie sind ungeplant schwanger? Wir helfen Ihnen!
AAA
Sie sind ungeplant schwanger?Wir helfen Ihnen
0800 999 1780800 999 178

Kosten einer Abtreibung

Variable Kosten je nach Methode

Je nach Entwicklung des ungeborenen Kindes werden unterschiedliche Methoden für eine Abtreibung angewendet, für die auch die Kosten variieren.

 

Kosten für chirurgischen/medikamentösen Schwangerschaftsabbruch

Die Kosten für eine chirurgische bzw. medikamentöse Abtreibung schwanken zwischen 350 und 800 Euro, abhängig von den durchführenden Ärzten und Kliniken. Eventuell können Zusatzkosten entstehen, zum Beispiel für eine Rhesusspritze gegen Rhesusunverträglichkeit.

 

Krankenkasse

Die Kostenübernahme eines Schwangerschaftsabbruches ist grundsätzlich nicht vom Leistungsumfang der allgemeinen Krankenkassen umfasst. Die Schwangere trägt die Kosten der Abtreibung selbst.

 

Finanzielle Hilfen für Eltern in Österreich

Wochengeld

Wochengeld wird während einer Schutzfrist vor und nach der Geburt anstelle des Arbeitseinkommens ausbezahlt.

Wann?

Während der letzten acht Wochen vor der voraussichtlichen Entbindung und bis acht Wochen nach der Entbindung. Während dieser Zeit gilt in Österreich absolutes Beschäftigungsverbot (Schutzfrist) und daher wird anstelle des Arbeitseinkommens von der Krankenkassa Wochengeld ausbezahlt. 

 

Wie lange?

Normalerweise bis 8 Wochen nach der Geburt, bei Mehrlingsschwangerschaften, Frühgeburten oder Kaiserschnitts verlängert sich der Zeitraum des Anspruchs.


Wer?

Anspruchsberechtigt sind Frauen, die

  • ein aufrechtes Dienstverhältnis oder eine geringfügige Beschäftigung haben
  • Bildungskarenz, Kinderbetreuungsgeld oder Arbeitslosengeld beziehen
  • während einer Pflichtversicherung schwanger wurden, die zwar schon beendet ist, aber mindestens 3 Monate gedauert hat.

Antragstellung?

Wochengeld muss bei der zuständigen Gebietskrankenkasse beantragt werden.

 

Wieviel?

Die Höhe des Wochengeldes hängt vom durchschnittlichen Nettoverdienst der letzten drei vollen Kalendermonate vor Beginn der Schutzfrist ab und kann durch zusätzliche Sonderzahlungen noch erhöht werden.

 

Weitere Informationen


Weitere Berichte

Zurück zur Übersicht