Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum
Sie sind ungeplant schwanger? Wir helfen Ihnen!
AAA
Sie sind ungeplant schwanger?Wir helfen Ihnen
0800 999 178 0800 999 178

FAQ

Häufige Fragen zur Abtreibung

Ich bin unter 18. Brauche ich die Zustimmung der Eltern für die Abtreibung?

Nein. Es kommt nur auf die Einwilligung der Schwangeren an, unabhängig von ihrem Alter. Minderjährige brauchen daher für eine Abtreibung keine Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter.

Wo kann ich mich anonym beraten lassen?

Unsere Beraterinnen beantworten diskret und anonym all Ihre Fragen, die Sie zur Abtreibung haben. Sie zeigen Ihnen alternative Möglichkeiten, informieren Sie über Unterstützungsangebote und haben ein offenes Ohr für Sie, wenn Sie einfach reden möchten. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Nachricht.

Wer hilft mir, wenn ich mein Kind behalten möchte?

Sie können finanzielle, organisatorische oder praktische Hilfe in Anspruch nehmen, wenn Sie ein Kind bekommen. Wenden Sie sich mit all Ihren Fragen und Zweifeln an unsere Beraterinnen.

Wie funktioniert eine Abtreibung?

Eine Abtreibung erfolgt durch eine Operation oder die Einnahme eines Medikamentes. Es wird der Embryo abgesaugt und/oder die Gebärmutter ausgeschabt bzw. eine Pille eingenommen, durch dessen Wirkung der Embryo ausgestoßen wird und dabei stirbt. Direkt nach dem Geschlechtsverkehr kann die "Pille danach" eingenommen werden, die - je nach Zeitpunkt - den Eisprung bzw. die Einnistung des Embryos/der befruchteten Eizelle verhindert. Bei einer Spätabtreibung stirbt das ungeborene Kind durch eine Spritze.

Welche Risiken bestehen bei einer Abtreibung?

Eine Frau kann bei einer Abtreibung Verletzungen der Schleimhäute, des Muttermundes und/oder der Gebärmutter davontragen. Starke Blutungen und Schmerzen können folgen. Viele Frauen haben nach einer Abtreibung Schuldgefühle und Depressionen. Verläuft die Abtreibung nicht sachgemäß, kann das Kind - meist mit körperlichen Beeinträchtigungen - überleben.

Bis wann kann ich abtreiben?

Grundsätzlich ist die Abtreibung in Österreich verboten, in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten ist sie jedoch straffrei. Zu einem späteren Zeitpunkt darf abgetrieben werden, wenn Mutter oder Kind in Gefahr sind. Die Methode der Abtreibung hängt vom Entwicklungsstadium des ungeborenen Kindes ab.

Wie viel kostet eine Abtreibung?

Eine Abtreibung kostet je nach Arzt zwischen 350 und 800 Euro. Die Kosten für die Pille danach, die direkt nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen wird, belaufen sich auf 13 bzw. 32 Euro.

Kann mich jemand zur Abtreibung zwingen?

Keine Mutter darf zur Abtreibung ihres Kindes gedrängt werden. Eine Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren sieht das Gesetz für denjenigen vor, der die Schwangerschaft ohne Einwilligung der Schwangeren abbricht oder an einer erzwungenen Abtreibung mitwirkt (z.B. ein Vater, der seine Tochter zur Abtreibung zwingt, indem er ihr den Rauswurf aus der Wohnung androht).

Mein Kind wird behindert sein. Soll ich abtreiben?

Besprechen Sie mit Ihrem Arzt Ihren Gesundheitszustand und jenen Ihres Kindes, bevor Sie an eine Abtreibung denken. Für Kinder mit Beeinträchtigung und ihre Familien gibt es Unterstützungsangebote. Wenden Sie sich mit Ihren Sorgen und Befürchtungen an unsere Beraterinnen.

Welche Alternativen zu einer Abtreibung gibt es?

Entscheiden Sie sich für das Kind, fühlen sich aber nicht in der Lage, es selbst großzuziehen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten: Eine Pflegefamilie kann Ihr Kind solange aufnehmen, bis Sie bereit dafür sind. Sie können das Kind zur Adoption freigeben, sodass eine andere Familie die Elternschaft übernehmen kann. Bei einer anonymen Geburt bringen Sie Ihr Kind im Krankenhaus auf die Welt, ohne Ihre Daten zu hinterlassen und geben es zur Adoption frei. In der Babyklappe können Sie Ihr Baby sicher und anonym abgeben.